Gerücht: Google plant Vergleichsportal für Kfz-Versicherungen

Google plant angeblich ein Vergleichsportal für Kfz-Versicherungen
Google plant angeblich ein Vergleichsportal für Kfz-Versicherungen

Einem aktuellen Medienbericht der Financial Times Deutschland zufolge will Google ein Vergleichsportal für Kfz-Versicherungen aufbauen. Ob dieses Gerücht wirklich stimmt, ist aber noch ungewiss.

Demnach ist Google augenblicklich dabei, bei den Versicherungsunternehmen zu überprüfen, ob sie ihre Tarife in solch einem Portal listen lassen würden. Gespannt darf dabei verfolgt werden, wie sich die Versicherer dazu äußern werden. Denn die Vermarktung im Internet ist schließlich für die Gesellschaften immer wichtiger. Dies zeigt sich am Beispiel des Vergleichsportals Aspect Online. Die Mehrheit dieses Portals ist nämlich von den Versicherungskonzernen HUK Coburg, WGV und HDI übernommen worden.

Vergleichsportale und Google verdienen kräftig

Längst ist aber das Geschäft mit den Versicherungen nicht mehr nur eine reine Verdienstquelle für die Versicherer selbst. Denn auch die Vergleichsportale verdienen teilweise kräftig mit, von bis zu 100 Euro pro vermitteltem Vertrag ist bei der Financial Times Deutschland die Rede.

Zudem verdient aber auch Google bereits ordentlich, sind die bezahlten vorderen Suchmaschinenplätze bei Google mit dem Stichwort Autoversicherung in Spitzenzeiten bis zu 15 Euro teuer. Pro Vertrag sind demnach bis zu 100 Klicks nötig, so dass die Vergleichsportale ihrerseits Hunderte von Euro an Google bezahlen.

200 Prozent Unterschied zwischen teuerstem und mittlerem Angebot

Dem Bericht nach scheinen die Versicherungsvergleiche aber auch angebracht zu sein. Denn laut dem Institut für Versicherungslehre der Universität Leipzig liegen im Durchschnitt zwischen dem teuersten und mittleren Angebot für eine PKW-Versicherung noch nahezu 200 Prozent.

Beim Blick auf die Details verwundert es also nicht sonderlich, dass Google ein Auge auf den Markt der Kfz-Versicherungsvergleichsportale geworfen hat. Denn dieser boomt derzeit und für das Internet-Unternehmen ist schließlich jeder Trend eine Überlegung zum Einstieg wert. Allerdings würde ein Einstieg von Google den Markt auch kräftig durcheinanderwirbeln und die Frage bleibt sicherlich, ob Google überhaupt Wert auf ein unabhängiges Vergleichsportal legt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*