HUK-Coburg vergrößert ihren Abstand zur Allianz bei der Kfz-Versicherung

Huk Coburg Marktführer
© Paolese – Fotolia.com

Auf dem heiß umkämpften Markt der Kfz-Versicherungen baut Marktführer HUK Coburg seinen Vorsprung zur Allianz weiter aus.
Im nach wie vor stark umkämpften Bereich der Kfz-Versicherungen baut der Marktführer HUK Coburg seinen Vorsprung auf den Zweitplatzierten Allianz ein weiteres Mal aus. Im Jahr 2016 stieg die Zahl der Autos, die allein in der Region Oberfranken versichert waren, auf 11,2 Millionen. Dies entspricht einem Plus von fünf Prozent, wie Vorstandssprecher Wolfgang Weiler in einer aktuellen Erklärung mitteilte.

Bestes Neugeschäft der Unternehmensgeschichte

Wie Weiler ausführte, handelte es sich im Jahr 2016 um das beste Neugeschäft in der Geschichte des Unternehmens. Darüber freue man sich vor allem angesichts des scharfen Wettbewerbs, der seit vielen Jahren im Bereich der Kfz-Versicherung herrscht. Hier wechseln jedes Jahr Millionen von Fahrern den Versicherer. Dabei ist Branchenprimus Allianz zwar insgesamt deutlich größer als die HUK Coburg, doch bei der Kfz-Versicherung ist er mit 8,3 Millionen Fahrzeugen (Stand: Ende 2016) nur auf dem zweiten Rang. Noch immer hat man keinen Weg gefunden, am Erstplatzierten, der HUK Coburg vorbeizuziehen.

Allianz kann nicht aufschließen

Im vergangenen Jahr gewann die Allianz etwa 43.000 neu versicherte Fahrzeuge hinzu. Bei der HUK Coburg waren es hingegen ganze 500.000. Doch dieser Zahlenvergleich offenbart noch nicht das ganze Ausmaß des Problems. An einer anderen Stelle zeigen sich die großen Schwierigkeiten der Allianz noch weitaus deutlicher. So hat der Versicherer innerhalb der letzten 13 Jahre in einem Markt, in dem die Anzahl der Fahrzeuge insgesamt gestiegen ist, insgesamt 500.000 Versicherungen verloren. Die HUK Coburg hat hingegen 4,2 Millionen hinzugewonnen. Dies zeigte die Süddeutsche Zeitung in einer unlängst veröffentlichten Rechnung.

Artikelbild 1: © Paolese - Fotolia.com