Kfz-Markt verzeichnet überraschend starkes Wachstum in der ersten Jahreshälfte 2017

Kfz-Wachstum erstes Halbjahr 2017
© djile – Fotolia.com
Im 1. Halbjahr 2017 haben Pkw und leichte Nutzfahrzeuge gute Absatzmärkte in der Bundesrepublik gefunden. Die Verkaufszahlen sind deutlich höher als erwartet.
Auf dem Markt der schweren Lkw lief es zwar nicht ganz so gut, doch auch hier hält sich der Gesamtmarkt stabil.

Gutes Wachstum auf deutschem Fahrzeugmarkt

Gegenüber dem Vergleichszeitraum entwickelte sich der deutsche Pkw-Markt mit einem Plus von voraussichtlich 3,2 Prozent. Das entspricht insgesamt 1,79 Millionen neu zugelassenen Pkw. Der Markt für leichte und schwere Nutzfahrzeuge wuchs im ersten Halbjahr 2017 um 181.000 Einheiten. Das entspricht 2,3 Prozent, so der Verband der Internationalen Kraftfahrzeughersteller (VDIK). Seine Mitglieder würden besonders stark von der positiven Entwicklung profitieren. Der Marktanteil sei im untersuchten Zeitraum um 37,7 Prozent gestiegen. Mit über 670.000 Einheiten ist es das beste Halbjahresergebnis seit der Einführung der Umweltprämie.

Auch auf dem Privatmarkt gute Entwicklung

Laut VDIK wuchs der Privatmarkt im vergangenen halben Jahr um 3,2 Prozent auf voraussichtlich über 620.000 Neuzulassungen. Jetzt hat er einen Anteil an 35 Prozent vom gesamten Pkw-Markt. Auch die internationalen Hersteller konnten ihren Anteil im entsprechenden Zeitraum erhöhen. Er wuchs von 43,4 auf 46 Prozent. Damit stammt also fast jedes zweite Fahrzeug auf dem Privatmarkt von einem internationalen Hersteller.
Auch auf dem Markt der Nutzfahrzeuge sind die leichten Fahrzeuge maßgeblich für das Wachstum verantwortlich. Es wird erwartet, dass man hier mit 130.000 Einheiten und einem Plus von drei Prozent ein weiteres Mal ein absolutes Rekordniveau erreicht. Im Segment der mittelschweren und schweren Nutzfahrzeuge liegen die Werte etwa auf dem Niveau des Vorjahres.

Artikelbild 1: © djile - Fotolia.com