Kfz-Versicherung abschließen und ordentlich Geld sparen – So klappt’s

Kfz-Versicherung Geld sparen
© Marco2811 – Fotolia.com

Eine günstige Kfz-Versicherung zu finden, ist heutzutage gar nicht mal so schwer. Wichtiger ist, zu wissen, wie man noch ordentlich Geld sparen kann.
Bevor Sie sich für eine Kfz-Versicherung entscheiden, sollten Sie aufmerksam Preise vergleichen. Doch auch, wenn Sie bereits eine günstige Police gefunden haben, gibt es noch viele Möglichkeiten, nachhaltig zu sparen. Hier gibt es die wichtigsten Tipps.

Zweitwagen, Familienrabatte und ein kleiner Fahrerkreis

Gerade Fahranfänger müssen in der Anfangszeit mit einem großen Problem leben. Sie werden in die Schadenfreiheitsklasse 0 eingestuft und müssen entsprechend hohe Prämien bezahlen. In diesem Fall ist es sinnvoller, das Auto als Zweitwagen über die Eltern anzumelden. So können Sie nämlich von deren Schadenfreiheitsrabatten profitieren und müssen in der Regel deutlich weniger bezahlen (Lesetipp: Zweitwagenversicherung).
Alternativ gibt es auch bei vielen Versicherern Rabatte, wenn mehrere Familienmitglieder bei dem Anbieter versichert sind. Hier können Sie als Fahranfänger in die Schadenfreiheitsklasse ½ bis 3 kommen. Empfehlenswert ist es außerdem, wenn das Fahrzeug nicht von einem beliebig großen Fahrerkreis, sondern nur von ein bis zwei Fahrern genutzt wird. In den meisten Fällen lässt sich die Prämie so um bis zu 50 Prozent senken. Der Nachteil besteht dabei allerdings darin, dass wirklich nur die beiden Fahrer Versicherungsschutz genießen.

Immer auf die Kilometer achten

In vielen Statistiken zeigt sich, dass Vielfahrer häufiger an Unfällen beteiligt sind. Entsprechend sind ihre Beiträge höher. Es empfiehlt sich deshalb, die jährliche Fahrleistung beim Abschluss der Police eher gering anzusetzen und das Auto dann auch tatsächlich nur für notwendige Fahrten zu nutzen. Dieser Wert sollte dann auch auf jeden Fall eingehalten werden, da sonst eine Vertragsstrafe fällig werden kann.

Sie sinnvoll ist die Werkstattbindung?

Empfehlenswert kann es auch sein, über eine Werkstattbindung nachzudenken. Unter Umständen kann die Kfz-Versicherung damit um bis zu 30 Prozent günstiger werden. Damit sind Sie dann aber auch verpflichtet, Ihren Wagen im Schadensfall immer in die Werkstatt zu fahren, die vom Versicherer vorgeschrieben wird. Für Fahranfänger gibt es hier außerdem den kleinen Nachteil, dass sie einen Teil der Reparaturkosten selbst zahlen müssen.

Artikelbild 1: © Marco2811 - Fotolia.com