Studie zeigt: Nur wenige wissen über Einführung der Unisex Tarife Bescheid

Viele wissen über die Unisex-Tarife nicht Bescheid
Viele wissen über die Unisex-Tarife nicht Bescheid

Ab dem 21. Dezember 2012 gibt es bei den Versicherungen die Unisex-Tarife. Obwohl fast täglich darüber berichtet wird, wissen jedoch nur wenige Menschen darüber Bescheid.

Dies geht zumindest aus einer aktuellen Studie hervor. Dieser Erhebung der Versicherungsgesellschaft Continentale zufolge fühlen sich nur 17 Prozent der über 25-jährigen Deutschen gut über die neuen Unisex-Tarife informiert. Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass sich mehr als 80 Prozent der Deutschen schlecht bis gar nicht informiert zeigen.

Befragt wurden insgesamt 1.285 Deutsche ab 25 Jahren. Ein Großteil dieser Menschen wusste demnach überhaupt nicht einmal, dass gleiche Tarife für Männer und Frauen eingeführt werden.

Weniger als 40 Prozent wissen von teurerer Frauen-Kfz-Versicherung

Nach Angaben der Studienautoren handelt es sich hierbei um eine realistische Selbsteinschätzung. Denn die Teilnehmer seien auch danach gefragt worden, in welchen Versicherungssparten die Tarife für Frauen und Männer teurer werden. Hierbei lagen die Befragten oft falsch. So wussten unter anderem weniger als 40 Prozent darüber Bescheid, dass die PKW Versicherungstarife für Frauen teurer werden. Mehr als die Hälfte der Befragten wünschte sich Hinweise und Informationen über die Unisex-Tarife vom eigenen Versicherungsvertreter.

Das ändert sich mit den Unisex-Tarifen:

Die Unisex-Tarife werden zum 21. Dezember dieses Jahres eingeführt, da dies der Europäische Gerichtshof so entschieden hat. Demnach müssen alle Versicherungsverträge, die ab diesem Zeitpunkt abgeschlossen werden, nach den neuen Regelungen geschlossen werden. Für den Bereich der Kfz-Versicherung bedeutet dies, dass diese für Männer billiger wird.

Der Grund für die Einführung der Unisex-Tarife liegt in einer Diskriminierung wegen des Geschlechts bei unterschiedlichen Beiträgen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*